Pressematerial

Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

„Gesamtstimmung war hervorragend!“

10.03.2019

Umfassendes Angebot, beste Kauflaune: Die 19. Ausgabe der RETRO CLASSICS® STUTTGART verzeichnet erneut ein Besucherplus

Die weltgrößte Messe für Fahrkultur, die RETRO CLASSICS® STUTTGART, schloss am Sonntagabend mit einem erneuten Besucherplus ihre Pforten. Vom 7. bis 10. März strömten über 90 000 Liebhaber und Sammler klassischer Fahrzeuge in die seit Langem restlos ausgebuchten Hallen der Messe Stuttgart, um zu staunen, zu fachsimpeln − und zu kaufen. Zahlreiche Exponate wechselten den Besitzer. Das gute Gesamtergebnis sei umso erfreulicher, weil es gegen den aktuellen Trend stehe, meinte Karl Ulrich Herrmann, Geschäftsführender Gesellschafter des Veranstalters RETRO Messen GmbH. „So voll war es in den Hallen noch nie, die Gesamtstimmung war hervorragend! Die Messe gewinnt laufend an Bedeutung. Daran zeigt sich, dass es richtig ist, unseren Fokus auf den Handel statt auf den Freizeitaspekt zu richten.“ Auf einer Fläche von 140 000 Quadratmetern waren mehr als 4000 Automobile aus sämtlichen Epochen der Mobilitätsgeschichte ausgestellt. Auch die Zweiradfans kamen keinesfalls zu kurz: Große Namen wie BMW oder Indian ließen die Herzen aller „Biker“ höher schlagen.

Interesse am Klassiker bleibt ungebrochen
Die Zahlen untermauern die Aussagen Herrmanns, der die RETRO CLASSICS® STUTTGART vor fast zwei Jahrzehnten ins Leben rief: Im Rahmen einer Befragung gaben knapp zwei Drittel der Besucher an, mindestens einen Klassiker zu besitzen, 34 Prozent hatten bereits etwas gekauft oder bestellt. Ein Fünftel plante, den eigenen Fuhrpark auf der Messe zu erweitern, mehr als 100 000 Euro investieren wollten 5 Prozent. Rein rechnerisch lag die Nachfrage damit über dem Angebot.

Wachstumssegment NEO CLASSICS®
Im Hauptinteresse des Publikums, dessen Fachbesucheranteil stabil bei 33 Prozent lag, standen nach dem internationalen Teilemarkt und den Fahrzeugverkaufsbörsen (jeweils 27%) vor allem die Themen BMW-Motorsport (27%), die Ausstellung „Passione Italiana“ (26%), US-Cars (22%) und schließlich die Sparte NEO CLASSICS®, welche sich mit 21 Prozent des Besucherinteresses abermals deutlich als Wachstumssegment erwies. Durchschnittlich verweilten die Besucher fünfeinhalb Stunden auf der Messe.

Internationale Strahlkraft nimmt weiter zu
Von der hohen internationalen Strahlkraft der RETRO CLASSICS® STUTTGART zeugte nicht zuletzt die Herkunft der Gäste, die buchstäblich aus allen Teilen der Welt nach Stuttgart anreisten – aus der Schweiz, Österreich und Frankreich, aber auch aus den USA, aus Singapur, Israel, Malaysia, Katar oder von den Philippinen. Die höchsten Zuwächse gab es aus Italien und der Tschechischen Republik.

Zufriedene Aussteller
Die Aussteller freuten sich über Sachkenntnis und Kauffreude gleichermaßen: „Die Messe war sehr gut besucht, das Publikum interessiert und überaus fachkundig“, sagte Günther Irmscher, Geschäftsführer von Irmscher Classic. „Viele Besucher kamen ganz gezielt zu uns. Wir konnten zahlreiche gute Gespräche führen und verzeichneten gute Verkäufe – was ja letzten Endes Ziel jedes Messeauftritts ist!“ Ähnlich Klaus Kienle, Geschäftsführer der Kienle Automobiltechnik GmbH: „Vom ersten Tag an war sehr viel los. Das Interesse an unseren Angeboten war höher als im letzten Jahr, und wir hatten − nach meinem Empfinden − doppelt so viele Kunden an unserem Stand.“ Die RETRO CLASSICS® STUTTGART sei „eine wichtige Messe für uns“, meinte auch Oliver Reger, Geschäftsführer der OM-Automobile GmbH. „Hier kann man vernünftige Ware zu einem guten Preis verkaufen.“

Gute Noten vom Publikum
Die Besucher beurteilten ihr Messeerlebnis ebenfalls durchweg positiv: So empfanden 84 Prozent das Angebot als nahezu vollständig. Neun von zehn wollen die Messe weiterempfehlen. In der Gesamtbeurteilung schnitt die 19. RETRO CLASSICS® STUTTGART mit der Note 1,8 ab.

 

Die Jubiläumsausgabe im 20. Jahr der RETRO CLASSICS® STUTTGART findet vom 27. Februar bis 1. März 2020 auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt.

 

Ausstellerstimmen:

Ralf Reller, Geschäftsführer, Reller Automobile GmbH:
„Nach meinem Eindruck war die RETRO CLASSICS® STUTTGART wieder einmal sensationell gut besucht. Es herrschte eine positive Stimmung, die Kunden waren interessiert, die Fahrzeugauswahl war insgesamt sehr gut. Wir haben in den ersten drei Tagen direkt auf der Messe fünf Autos verkauft, das ist schon etwas. Das Interesse am Automobil ist auf jeden Fall ungebrochen.“ 

Simon-Markus Loh, Inhaber, SML Car Group:
„Unser Fazit zur Messe fällt durchweg positiv aus: Wir hatten eine hohe Frequenz mit interessanten Kontakten zu potentiellen Kunden. Auch konnten wir sehr gute Gespräche mit anderen Ausstellern über Möglichkeiten der Zusammenarbeit führen. Besonders gefreut hat uns, dass wir vom Veranstalter als ‚Bester Messestand 2019‘ ausgezeichnet wurden − und das bei der ersten Messeteilnahme hier in Stuttgart!“ 

Radek Pokorný, Inhaber, Engine Prague s.r.o:
„Die RETRO CLASSICS® STUTTGART ist eine der besten Messen, die wir in Europa besuchen. Publikum, Atmosphäre und Organisation sind deutlich besser als bei der Konkurrenz. Nächstes Jahr kommen wir wieder, und zwar mit einem größeren Stand. Wir sind sehr zufrieden!“ 

Christof Gerhard, Inhaber, Christof Gerhard:
„Wir waren zum ersten Mal in Stuttgart, nachdem wir bei der RETRO CLASSICS® COLOGNE gute Erfahrungen gemacht hatten. Gleich zu Anfang konnten wir ein Auto verkaufen und ausliefern: Eine Frau hatte sich in einen Alfa Romeo Spyder verliebt und ihn sofort mitgenommen. Daneben knüpften wir viele wertvolle Kontakte. Hier in Stuttgart begegneten wir Menschen, die Autos kaufen wollten!“ 

Gerald Burgdorff, Geschäftsführer und Inhaber, Burgdorff Cars:
„Einen eigenen Bereich für die NEO CLASSICS® zu schaffen, war eine sehr gute Idee, weil sich der Markt in diese Richtung entwickelt. Ich bin fest überzeugt, dass sich dieses Segment in Zukunft gut etablieren wird. An allen Messetagen zeigte eine seriöse Kundschaft hohes Interesse an unseren Fahrzeugen. Ich gehe deshalb von einem guten Nachmessegeschäft aus und denke, dass wir auch bei der nächsten RETRO CLASSICS® wieder mit dabei sind.“ 

Thomas Steppe, Geschäftsführer, Autohaus Steppe GmbH:
„Die Klientel der RETRO CLASSICS® STUTTGART passt gut zu uns. Viele Besitzer historischer Automobile sind auf der Suche nach einem ansprechenden Neuwagen. Hier in Stuttgart stoßen wir auf ein wachsendes Interesse an amerikanischen Fahrzeugen; der Verkauf in diesem Bereich läuft generell sehr gut. Wir bekamen eine schöne Resonanz auf unseren Auftritt und rechnen daher mit einem guten Nachgang.“ 

Christian Silberhorn, Inhaber, Silberhorn Classics:
„Grund für unseren Messeauftritt war die Einrichtung einer eigenen BMW-Halle auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART, hier im Mutterland von Daimler und Porsche. Wir haben viele interessante neue Leute kennengelernt und hoffen, dass wir die Messe mit einigen ausgefallenen Exponaten bereichern konnten. Es war sogar ein Vertreter von BMW bei uns, der fragte: ‚Warum haben wir dieses Auto nicht?‘ Die Kontakte, die wir auf der RETRO CLASSICS® STUTTGART knüpfen konnten, haben uns inhaltlich weitergebracht.“ 

Wolfgang Deutinger, Geschäftsführer, C. F. Mirbach GmbH & Co KG:
„Für uns war die RETRO CLASSICS® STUTTGART auf jeden Fall eine erfolgreiche Messe: Wir führten sehr gute Gespräche und konnten mehrere Verkäufe abschließen. Ich hatte den Eindruck, dass der Fachbesucheranteil noch weiter zugenommen hat. Viele Menschen kamen extrem gut informiert an unseren Stand, Menschen mit Herzblut für italienische und englische Marken. Zur nächsten ‚Retro‘ kommen wir gerne wieder!“ 

Klaus Kienle, Geschäftsführer, Kienle Automobiltechnik GmbH:
„Vom ersten Tag an war sehr viel los. Das Interesse an unseren Angeboten war höher als im letzten Jahr, und wir hatten – nach meinem Empfinden − doppelt so viele Kunden an unserem Stand. Die Leute sind nach wie vor bereit, für hochwertige Automobile auch einen guten Preis zu bezahlen. Wir sind mit der Nachfrage sehr zufrieden. Auch der Termin Anfang März war eine gute Wahl. Zur nächsten RETRO CLASSICS® STUTTGART kommen wir wieder.“ 

Oliver Reger, Geschäftsführer, OM-Automobile GmbH:
„Stuttgart ist eine wirtschaftsstarke Region, zudem liegen Österreich und die Schweiz praktisch vor der Haustüre. Deshalb ist die RETRO CLASSICS® STUTTGART eine wichtige Messe für uns, was sich auch diesmal wieder bewahrheitet hat. Hier kann man vernünftige Ware zu einem guten Preis verkaufen. Auffällig war, dass auch viel ausländisches Publikum an unserem Stand war. Wir sind zufrieden mit dem Messeverlauf und kommen gerne wieder.“

zurück zur Übersicht

Fotos der RETRO CLASSICS

  • RETRO CLASSICS 2020: Pressemitteilung Nr. 2

    RETRO CLASSICS 2020: Pressemitteilung Nr. 2

    Rittertournier auf dem JahrhundertmarktAndreas Rosar
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • RETRO CLASSICS 2020: Pressemitteilung Nr. 2

    RETRO CLASSICS 2020: Pressemitteilung Nr. 2

    RETRO CLASSICS® Zeitreise - Ein lockerer Treffpunkt für Young- und OldtimerfansRETRO Messen GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • RC 2020 PM Nr. 01

    RC 2020 PM Nr. 01

    RETRO CLASSICS Gründer und Geschäftsführer Karl Ulrich Herrmann und Michael Gaedt auf der RETRO CLASSICS Retro Night.BILDNACHWEIS RETRO Messen GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi