MUSTANG – Eine amerikanische Legende

"Elegant, selten und neu."

Mit einer automobilen Ikone beschäftigt sich eine große Sonderschau auf der 21. Retro Classics, der Messe für Fahrkultur in Stuttgart, vom 21. bis 24. April 2022: Der Ford Mustang rollt ins Rampenlicht. (L-Bank-Forum/Halle 1, Stand Nr. 1K71). Die Geschichte des Ford Mustang ist legendär – seit mittlerweile 58 Jahren wurde er mehr als zehn Millionen Mal gebaut. Er spielte in zahlreichen Filmen eine Hauptrolle, darunter in zwei James-Bond-Thrillern. Steve McQueen fuhr einen Mustang im Film „Bullit“, dessen Titel Ford bis heute für Sondermodelle nutzt. Rock’n’Roll-Star Chuck Berry besang seinen roten Mustang, Baujahr 1966, der nur mit einem Bremsfallschirm zum Halten gebracht werden konnte.

Im Rahmen der großen Sonderschau werden ein Dutzend Mustang-Modelle ausgestellt. Zusammengetragen hat sie Peter Schropp, Gründer und Inhaber der Firma Schropp Fahrzeugtechnik in Mössingen. Schropp hat sich auf Wartung und Tuning des Mustang aller Baujahre bis heute spezialisiert. Warum gerade auf dieses Pony-Car? „Unser ursprünglicher Firmenstandort lag unmittelbar an der Einfahrt zur einer US-Kaserne, und die GIs brachten mir ihre Mustangs vorbei“, erzählt der Spezialist. „Mich faszinierte die Tatsache, wie das Auto über die Jahrzehnte immer wieder weiterentwickelt wurde, dabei aber seinen ursprünglichen Charakter als den eines erschwinglichen Sportwagens für jedermann beibehielt.“

Der blaue Mustang GT, Baujahr 2003, ist ein besonders geliebtes Glanzstück der Sammlung, die nicht nur Kennern und Liebhabern einen detaillierten Überblick über die Geschichte dieser amerikanischen Legende bietet: Ein rotes Cabrio aus dem Jahre 1965 bildet den Einstieg in die Dokumentation aller sechs Generationen bis heute. Außer Stufenheck-Ausführungen ist ein Schrägheck („Fastback“) zu sehen – ein Blickfang auf der Straße ebenso wie in der Messehalle, und auch ein Bullit-Modell fehlt nicht.