17. - 20.03.2022 Messe für Fahrkultur

Ihr sicherer Messeauftritt auf der RETRO CLASSICS®

Der Schutz und die Gesundheit aller Menschen, die unser Gelände besuchen, haben seit jeher für uns höchste Priorität. Unser oberstes Ziel ist es, dass Sie sich bei uns weiterhin sicher und wohl fühlen. Für unsere AusstellerInnen möchten wir die folgenden zentralen Punkte aus dem behördlich genehmigten Hygienekonzept zur Durchführung von Messen auf dem Stuttgarter Messegelände hervorheben.

Grundlage hierfür ist die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die Messen und Kongresse ausdrücklich unter Anwendung von Hygienekonzepten zulässt.

Während des Aufenthaltes auf dem Messegelände müssen Personen ab Vollendung des 6. Lebensjahres eine medizinische Maske tragen. Personen, die sich nicht an die Regeln zur Maskenpflicht halten, müssen das Gelände verlassen.
Ausnahmen von der Maskenpflicht bestehen:

  • für Personen, welchen das Tragen einer medizinischen Maske aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist (Nachweis eines ärztlichen Attests),
  • beim Verzehr von Speisen und Getränken an Tischen auf Messeständen oder in Bereichen von gastronomischen Dienstleistungen innerhalb des Gebäudes,
  • bei Kindern bis einschließlich 5 Jahren,
  • im Freien nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Personen dauerhaft eingehalten werden kann.

Standgestaltung

Standgestaltung

  • Grundsätzlich muss der Mindestabstand zu anderen Personen eingehalten werden. Den aktuellen Mindestabstand finden Sie in unserem Merkblatt Corona-Regeln (PDF, 92 KB).
  • Persönliche Kontakte sind bei Unterschreitung des Mindestabstandes durch geeignete physische Barrieren (z.B. Plexiglasscheiben) zu kompensieren.
  • Für Produktpräsentationen und Vorträge muss innerhalb des Standes ausreichend Freifläche für die BesucherInnen vorgehalten werden.
  • Bei Direktverkauf vom Stand in die Gänge muss bei der Platzierung von Theken und Vitrinen darauf geachtet werden, dass entlang der Verkaufsfläche genügend Warte- und Schutzzonen ausgewiesen sind. Dies kann durch entsprechend breite Gänge bzw. Einrücken der Theken und Vitrinen in den Stand erfolgen.
  • Um die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, ist bei der Planung auf ausreichenden Mindestabstand um die Exponate zu achten. Bei Bedarf kann der Mindestabstand auch markiert werden.
  • Doppelstockstände sind nur gestattet, wenn darunterliegende Bereiche offen gestaltet sind und ein ausreichender Luftaustausch gewährleistet ist. Doppelstockstände verfügen über ausreichend breite Treppenanlagen für gegenläufige Besucherströme oder es wird organisatorisch auf den Treppenanlagen ein Einbahnverkehr gewährleistet.
  • Temporäre in den Hallen erbaute Besprechungs- und Arbeitsräume müssen mit vollständig offenen Decken ausgeführt sein oder einen ausreichenden Luftaustausch gewährleisten.

Siehe Hygienekonzept für alle weiteren Maßnahmen.

  • Um einen sichern Messeauftritt zu gewährleisten, sind die Hygiene- und Abstandsregeln wie im Hygienekonzept (Punkt A) vermerkt, zu beachten.
  • Ein Standcatering ist unter Einhaltung der aktuellen Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus möglich. Dabei gilt es, unter anderem Folgendes zu beachten:
  • Die Einhaltung der jeweils geltenden Regeln zu Gastronomie und Catering wird durch eine räumliche Entzerrung des gastronomischen Angebots, z.B. durch Nutzung von Außenbereichen (z.B. Food-Courts), Bereitstellung von To-Go- Angeboten, Einrichtung von ausgewiesenen Zonen für den Verzehr von Lebensmitteln (Tische mit Bestuhlung), gewährleistet.
  • Bei der Ausgabe von Lebensmitteln muss das Catering-Personal auf dem Messestand eine medizinische Maske tragen.
  • Zum Verzehr von Lebensmitteln auf dem Gelände kann die Maske kurzzeitig abgenommen werden. Dabei sind die Abstandsregeln zu beachten.
  • Es herrscht die Pflicht zur Vollregistrierung während der Veranstaltung für alle anwesenden Personen (BesucherInnen, AusstellerInnen, VeranstalterInnen, Mitarbeitende, Servicepartner, Standpersonal, Auf- und Abbau-Personal, Lieferunternehmen usw.), um im Bedarfsfall seitens der Behörden Infektionsketten zu rekonstruieren.
  • Es dürfen nur Tagestickets verkauft werden. Der Verkauf von mehrtägigen Tickets ist auf Grund der Nachverfolgung nicht erlaubt.
  • Für alle Teilnehmenden wird zur Kontaktnachverfolgung zusätzlich die Nutzung der Luca-App an den ausgewiesenen Bereichen empfohlen.
  • Abweichungen bei Gastveranstaltungen sind möglich. Diese sind vorab mit der Messe Stuttgart abzuklären.
  • Standpartys sind nicht erlaubt.

Die tägliche Besucherzahl wird auf maximal 30.000 Besucher beschränkt. Diese Höhe der Besucheranzahl ist durch die Größe des Stuttgarter Messegeländes so hoch, dass wir unter Einhaltung der Corona-Verordnung dennoch gewährleisten können, dass Besucher in gleicher Anzahl wie in den letzten Jahren die RETRO CLASSICS besuchen können. Besucher-Tickets sind ausschließlich tagesdatiert über unseren Online-Shop als Tagestickets (20.000 Stück) sowie Happy Hour Tickets (10.000 Stück) erhältlich. So kann eine Rückverfolgung der Ticketkäufe sichergestellt werden.

Bei der Hallenplanung werden wir die Gänge deutlich verbreitern: im Teilemarkt verbreitern wir die Gänge auf 5 Meter und in der Fahrzeugverkaufsbörse sowie allen weiteren Hallen auf bis zu 4 Meter. 

Weitere Details zu den einzelnen Maßnahmen und Empfehlungen für Ihren sicheren Messeauftritt finden Sie hier.